Kalbsbraten mit Knoblauchmarinade Niedertemperatur gegart

kalb, kalbfleisch, schulter, barten, niedertemperatur, gebraten, sonntagsbraten, sonntag, festessen, festmahl, idee, einfach kochen, einfaches rezept, rezepte, schweizer foodblogs, foodwerk.ch, foodwerk, foodblog, blog, food, kochen, backen, cook, bake, swiss, swiss foodblog, foodblogger, foodie, instafood, schweizer foodblog, luzern, kochanleitung, foodies, foodporn, rezept ideen, menuevorschlaege, menueplan, vorspeise, hauptgang, dessert, familyblogIm Hause foodwerk.ch ist eines der Lebensmittel die nie ausgehen dürfen Knoblauch. Jaaaaaah, wir sind bekennende Knoblauch Fans und probieren deshalb immer neue Rezepte aus mit der doch so gesunden Knolle. Und da unser Rezept der Hähnchenbrust mit Knoblauch- Basilikumsauce das meist angeklickte Rezept auf unserem Blog ist, gehen wir davon aus, dass sich unter euch auch einige Knoblauchfans befinden. Daher teilen wir ein weiteres Knoblauchrezept mit euch. Obwohl dieser Knoblauchbraten zünftig Knoblauch intus hat, ist es nach Beendigung der Zubereitung sowas von harmonisch und nicht penetrant.

So ein Braten ist lustigerweise ein typisches Sonntagsessen bei uns. Vielleicht liegt es daran dass die Zubereitung zwar nicht so aufwändig ist, aber die Garzeit doch einige Zeit in Anspruch nimmt. Wir haben diesen Braten 3.5 Stunden sanft gegart, so dass er seine ganze Saftigkeit und Zartheit bewahrt hat. Er war ein richtiges Gedicht.

Wir spielen bei schlechtem Wetter des öfteren am Sonntag Gesellschaftsspiele mit unserer Tochter. Momentan im Trend liegt Alhambra (Spie des Jahres 2003) und die Siedler von Catan. Da eignet sich so ein Braten hervorragend, da er eine ganze Zeit lang einfach so vor sich hingart und keine Beachtung braucht.

 


 

Kalbsbraten, Zutaten für ca. 4 Personen

 

800 g Kalbsschulterbratenkalb, kalbfleisch, schulter, barten, niedertemperatur, gebraten, sonntagsbraten, sonntag, festessen, festmahl, idee, einfach kochen, einfaches rezept, rezepte, schweizer foodblogs, foodwerk.ch, foodwerk, foodblog, blog, food, kochen, backen, cook, bake, swiss, swiss foodblog, foodblogger, foodie, instafood, schweizer foodblog, luzern, kochanleitung, foodies, foodporn, rezept ideen, menuevorschlaege, menueplan, vorspeise, hauptgang, dessert, familyblog

2 EL Senf

1 TL Curry

2 EL Olivenöl

2 EL Jogurt, nature

1 TL Paprikapulver, edelsüss

5 grosse Knoblauchzehen, gepresst

Rosmarin, gehackt

Pfeffer


 

Den Senf, Olivenöl, Jogurt, Knoblauch und die Gewürze zusammen vermischen. Den Kalbsbraten mit Küchenpapier trockentupfen und pfeffern. Die Marinade gleichmässig um den Kalbsbraten einstreichen, abdecken und idealerweise über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Ihr könnt den Braten auch vakuumieren und für 1 Woche marinieren lassen, so wird er wunderbar mürb und aromatisch.

kalb, kalbfleisch, schulter, barten, niedertemperatur, gebraten, sonntagsbraten, sonntag, festessen, festmahl, idee, einfach kochen, einfaches rezept, rezepte, schweizer foodblogs, foodwerk.ch, foodwerk, foodblog, blog, food, kochen, backen, cook, bake, swiss, swiss foodblog, foodblogger, foodie, instafood, schweizer foodblog, luzern, kochanleitung, foodies, foodporn, rezept ideen, menuevorschlaege, menueplan, vorspeise, hauptgang, dessert, familyblog

Den Braten solltet ihr sicher 2 Stunden bevor er in den Ofen kommt aus dem Kühlschrank nehmen. Lasst ihn in der Küche stehen, so nimmt er Zimmertemperatur an und bleibt anschliessend viel saftiger. Den Backofen heizt ihr auf 80°C vor. Das Fleisch in eine feuerfeste Form geben und die restlichen 5 Knoblauchzehen rundherum verteilen.

Für ca. 3.5 Stunden bei 80° C im Ofen garen bis er 67-69°C Kerntempratur erreicht hat. Am besten überprüft ihr die Kerntemperatur mit einem Fleischthermometer. Je nach Dicke der Schulter geht es etwas länger oder auch kürzer. So bald die Kerntemperatur erreicht ist, nehmt ihr den Braten aus dem Ofen und lasst ihn ca. 5 Minuten in Aluminiumfolie abgedeckt ruhen.

Gebt in eine heisse Bratpfanne etwas Pflanzenöl und bratet das Fleisch nun rundherum gut an. So entstehen feine Röstaromen und der Braten kommt so wärmer auf den Teller, als wenn ihr das Fleisch zuerst anbratet und dann in den Ofen gebt.

Wir haben zu diesem herrlichen Knoblauchbraten Kartoffelstampf und Bratensauce dazu serviert so wie einen knackigen Salat, denn das Leben isst bunt!

kalb, kalbfleisch, schulter, barten, niedertemperatur, gebraten, sonntagsbraten, sonntag, festessen, festmahl, idee, einfach kochen, einfaches rezept, rezepte, schweizer foodblogs, foodwerk.ch, foodwerk, foodblog, blog, food, kochen, backen, cook, bake, swiss, swiss foodblog, foodblogger, foodie, instafood, schweizer foodblog, luzern, kochanleitung, foodies, foodporn, rezept ideen, menuevorschlaege, menueplan, vorspeise, hauptgang, dessert, familyblog

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen