Schweinefilet im Kräuter-Speck Mantel

Kennt ihr das auch? Manchmal kommt einem eine Idee in den Kopf, welche sofort umgesetzt werden muss. Nach meinem Marktbesuch liessen mich die Bilder der aromatischen Kräuter nicht mehr los. In mir kribbelte es und ich verspürte den Drang, mit diesen frischen Kräutern etwas zu machen.

Um Caro  wieder einmal mit einem leckeren Abendessen zu überraschen, fand zudem ein Schweinefilet den Weg in meinen Einkaufskorb, gefolgt von Speck und diversen Kräutern. Zu dem feinen Filet, machte ich ein frisches Kartoffelpürée. Das hatten wir schon lange nicht mehr und Caro mag dies besonders gerne. Begleitet wird das ganze von einer kräftigen Rotweinsauce und einem marktfrischen Salat mit knusprigen Brotcroutons. Caro geriet richtig ins Schwärmen ab dem zarten und aromatischen Fleisch, so das ich mir sicher bin, dies nicht zum letzten mal gekocht zu haben.


 Zutaten:

1 St. Schweinefilet

1 Pack geschnittener Bratspeck

milder Senf

Pfeffer

Paprika edelsüss

Currypulver

Muskantnuss

1/2 Bund Schnittlauch

1/2 Bund glatte Petersilie

1/2 Bund Majoran

3 Zweige Thymian

2 Zweige Rosmarin

einige Blätter Basillikum

wenig Oregano

Fleischschnur

1 TL Tomatenpürée

1 gehackte Schalotte

1 gehackte Knoblauchzehe

2 dl Rotwein

1 dl Wasser

Bouillonpaste

Salz und Pfeffer


Das Filet am besten vom Metzger küchenfertig herrichten lassen. Senf mit Paprika, Currypulver, Muskatnuss und Pfeffer vermischen, sodass eine Marinade entsteht. Das Filet mit einem Teil der Senfmischung bestreichen und ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Kräuter fein hacken. Ihr könnt hier nach eigenem ermessen die Kräuter wählen und so die Aromen selber bestimmen. Die frischen Kräuter können auch mit getrockneten ergänzen werden. Die gehackten Kräuter in einen flachen Teller geben und verteilen, dass das Filet darin gewälzt werden kann. Nun das Filet in einer Bratpfanne rundum scharf anbraten (die Bratpfanne nicht abwaschen, der Bratensatz wird noch für die Sauce benötigt). Nochmals mit der Senfmarinade bestreichen und in den Kräutern wälzen. Den Speck Filetbreit auf Klarsichtfolie auslegen um es anschliessend einpacken zu können. Mit Küchenschnur binden, damit der Speck nicht vom Filet fällt. Nochmals rundherum anbraten und in den 80°C vorgeheizten Backofen geben. Nach ca. 45 Minuten sollte das Filet eine Kerntemperatur von 62° C erreicht haben. Hier kommt es darauf an, wie lange das Filet zuvor angebraten wurde. Mit einem Fleischthermometer (in jedem gut sortierten Supermarkt für wenig Geld erhältlich) könnt ihr die Kerntemperatur regelmässig überprüfen. Das Filet aus dem Ofen nehmen und für ca 5 Minuten mit Alufolie abgedeckt ruhen lassen.

In der Bratpfanne in welcher das Filet angebraten wurde, die Schalotte mit dem Knoblauch andünsten. Das Tomatenpürée hinzufügen und kurz mitdünsten lassen. Mit dem Rotwein ablöschen und zur Hälfte einköcherln lassen, anschliessend das Wasser hinzufügen und nochmals aufkochen. Mit Salz, Pfeffer, Bouillonpaste und den restlichen gehackten Kräuter würzen. Die Sauce kann auch mit Bratensaucenpulver abgeschmeckt werden.

Nun wünschen wir euch gutes gelingen und einen guten Appetit, bei diesem aromatischen Gericht, denn das Leben isst bunt!


Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen