Weihnachtliche Lachs- und Schinkentannenbäume

tannebaum, apero, rauchlachs, lachs, schinken, blätterteig, snack, idee, einfach kochen, einfaches rezept, schweizer foodblogs, foodwerk.ch, foodblog, blog, food, kochen, backen, cook, bake, swiss, swiss foodblog, foodblogger, foodie, intsafoodDie Tage bis Weihnachten sind gezählt. Und so manch Einer ist noch am studieren was er denn seinen Liebsten auftischen könnte. Meistens sitzen ja mehrere Generationen am Tisch und die Geschmäcker sind daher verschieden. Beim stöbern im Internet haben wir auf der Seite von Flyinghousewives lustige Tannenbäume aus Blätterteig gesehen. Die sind uns direkt ins Auge gesprungen und wir möchten diese euch nun zeigen. Wir haben das Rezept abgeändert und ergänzt. Die Tannenbäume lassen sich nämlich je nach Geschmack verschieden füllen. Wir haben uns für Schinken und Lachs entschieden. Denkbar wäre natürlich auch Trockenfleisch und etwas Reibkäse etc.

Das praktische an diesen Tannenbäumen ist, sie lassen sich sehr gut vorbereiten. Egal ob ihr sie schon backt und kalt geniesst oder ob ihr die noch nicht gebackenen Teigbäume vorbereitet und kühl stellt, und erst später backt. Auch sind sie vielseitig einsetzbar. Beispielsweise als Apero oder als Beilage zur einer Suppe. Sie passen hervorragend zur Weihnachtszeit, und werden eure Gäste mit kleinem Aufwand zum staunen bringen. Eine andere Möglichkeit wäre noch, die Tannenbäume mit süsser Füllung zu bestücken. Zusammenfassend sind diese Tannenbäume klein im Aufwand und gross in der Wirkung.


Zutaten für die Schinkentannenbäume (ergibt ca. 16-18 Stück):

1 Blätterteig rechteckig

80g Frischkäse nature (z.B.: Philadelphia)

1/2 TL Senftannebaum, apero, rauchlachs, lachs, schinken, blätterteig, snack, idee, einfach kochen, einfaches rezept, schweizer foodblogs, foodwerk.ch, foodblog, blog, food, kochen, backen, cook, bake, swiss, swiss foodblog, foodblogger, foodie, intsafood

etwas getrocknete italienische Kräuter

ca. 120g Schinken

 

Zutaten für die Lachstannenbäume (ergibt ca. 16-18 Stück):

1 Blätterteig rechteckig

80g Frischkäse nature (z.B.: Philadelphia)

1/2 TL Senf

etwas getrocknete italienische Kräuter

ca. 200g Rauchlachs

Holzspiesse


Den Frischkäse mit Senf und den italienischen Kräutern kurz vermischen, bitte wirklich nur kurz da ansonsten der Frischkäse flüssig wird. Den Frischkäse auf den vorbereiteten Blätterteig verteilen. Am einfachsten geht dies mit Hilfe eines Backpinsels. Den Schinken oder Lachs auf den Blätterteig verteilen und die schmale Seite mit einem scharfen Messer ohne Zacken in ca. 1.5 cm breite Streifen schneiden. Den Blätterteigstreifen nun zu einem Tannenbaum falten (siehe Bild) und mit einem Holzspiess bis ganz nach oben durchstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und bei 180°C im vorgeheizten Ofen für ca. 16 Minuten backen. Die Lachstannenbäume hatten bei uns ca. 2 Minuten länger als die Schinkentannenbäume. Wir haben sie als sie noch lauwarm waren mit einem Käsestern bestückt. Hierzu haben wir den Stern vom Spitzbubenausstecher genommen. Genau so gut könnt ihr eine kleine Cherry Tomate oder eine Olive oben aufsetzen. Hier ist eurer Kreativität keine Grenze gesetzt, denn das Leben isst bunt!

 

tannebaum, apero, rauchlachs, lachs, schinken, blätterteig, snack, idee, einfach kochen, einfaches rezept, schweizer foodblogs, foodwerk.ch, foodblog, blog, food, kochen, backen, cook, bake, swiss, swiss foodblog, foodblogger, foodie, intsafood

 

tannebaum, apero, rauchlachs, lachs, schinken, blätterteig, snack, idee, einfach kochen, einfaches rezept, schweizer foodblogs, foodwerk.ch, foodblog, blog, food, kochen, backen, cook, bake, swiss, swiss foodblog, foodblogger, foodie, intsafood

tannebaum, apero, rauchlachs, lachs, schinken, blätterteig, snack, idee, einfach kochen, einfaches rezept, schweizer foodblogs, foodwerk.ch, foodblog, blog, food, kochen, backen, cook, bake, swiss, swiss foodblog, foodblogger, foodie, intsafood

tannebaum, apero, rauchlachs, lachs, schinken, blätterteig, snack, idee, einfach kochen, einfaches rezept, schweizer foodblogs, foodwerk.ch, foodblog, blog, food, kochen, backen, cook, bake, swiss, swiss foodblog, foodblogger, foodie, intsafood

Print Friendly, PDF & Email

10 Responses to “Weihnachtliche Lachs- und Schinkentannenbäume

  • Hallo Ihr 2,
    das ist ja eine tolle Idee!! Die werde ich mir merken – etwas herzhaftes ist doch immer gut und dann noch so schön in Form gebracht – einfach wunderbar! Das wäre noch etwas zu unserem Weihnachtsapero 😉 Ich wünsch Euch noch eine schöne restliche Adventszeit & ein schönes Weihnachtsfest!
    Liebe Grüsse
    Britta

    • Hallo Britta
      Wir fanden dies so toll, das es den Weg auch in unser Apero Programm gefunden hat. Auch wir wünschen dir noch eine tolle Adventszeit und ein schönes Weihnachtsfest.
      Liebe Grüsse aus dem foodwerk.ch
      Caro & Tobi

    • Danke liebe Britta! Das wünschen wir dir auch! Und hoffentlich bis bald im neuen Jahr!

  • Die sind echt süss! Würde die gerne für ein Mama-Treffen (ca. 25 Personen) machen, müsste sie allerdings schon am Vortag vorbereiten und dann kühlstellen und erst am nächsten Tag frisch backen. Geht das? Oder ist das ein Problem wegen dem Frischkäse?
    Gruss Corinne

    • Hallo Corinne
      Das geht prima so. Haben sie beim letztenmal auch vorbereitet und erst später gebacken. Funktioniert prima!
      Liebe Grüsse von uns!

  • Braucht es die Holzspieße wirklich? Kann man die nicht weglassen? Oder bleiben die Tannen dann nicht so schön in Form?

    • Hallo Carola
      Sie bleiben schon besser in Form. Mann kann sie notfalls auch weglassen oder Zahnstocher nehmen. Uns gefallen die eben so als Stick mit dem Käsestern oben auf.
      Beste Grüsse von uns!

  • Caro und Tobi, herzlichen Dank für diese wunderschöne Idee! Ein schönes Weihnachtsfest wünscht Euch Doris

  • Die Backtemperatur mit 180 Grad war zu wenig. Ich habe die Bäumchen mit der geringen Temperatur ca. 25 Min. backen müssen. Beim nächsten Mal versuche ich es mit 200 oder 220 Grad.
    Sie kamen bei der Weihnachtsfeier super an. Danke für die tolle Idee.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: