Klassische Schwedentorte (Gastbeitrag von Caros Patenkind)

 

alina, schwedentorte, gotti, patentante, patenkind, marzipan, torte, vanille, gruen, idee, einfach kochen, einfaches rezept, rezepte, schweizer foodblogs, foodwerk.ch, foodwerk, foodblog, blog, food, kochen, backen, cook, bake, swiss, swiss foodblog, foodblogger, foodie, instafood, schweizer foodblog, luzern, kochanleitung, foodies, foodporn, rezept ideen, menuevorschlaege, menueplan, vorspeise, hauptgang, dessert, familyblogHallo Zusammen!

Ich heisse Alina und bin das Patenkind von Caro. Schwedentorte gehört zu meinen Lieblingstorten und ich wollte unbedingt eine selber backen. Da bin ich bei meinem Gotti (Patentante) an der richtigen Adresse. Auch mein Gotti wollte diese Herausforderung annehmen , denn sie hatte auch noch nie eine Schwedentorte gebacken.

Da wir beide noch nie Schwedentorte gebacken haben, informierten wir uns im Netz über die verschiedenen Möglichkeiten. Wir fanden zwei völlig andere Zubereitungsarten. Einmal in einer Schüssel in Form gebracht oder Freihändig. Da wir sowieso zwei Torten machen wollten, damit mein Vater garantiert ein Stück abbekommt, hatten wir beschlossen beide Varianten auszuprobieren, um euch die einfachere Version zu zeigen. alina, schwedentorte, gotti, patentante, patenkind, marzipan, torte, vanille, gruen, idee, einfach kochen, einfaches rezept, rezepte, schweizer foodblogs, foodwerk.ch, foodwerk, foodblog, blog, food, kochen, backen, cook, bake, swiss, swiss foodblog, foodblogger, foodie, instafood, schweizer foodblog, luzern, kochanleitung, foodies, foodporn, rezept ideen, menuevorschlaege, menueplan, vorspeise, hauptgang, dessert, familyblog

Mein Vater bettelte mich vor meiner Abreise nämlich mehrmals an, ihm doch bitte ein Stück übrig zu lassen. Wir teilen nämlich die Leidenschaft Schwedentorte zu essen. In meinem Herbstferien war es nun endlich so weit und so war ich Mittwoch bis Heute/Samstag im schönen Rickenbach/Luzern im Urlaub. Damit ihr seht wie einfach es geht eine Schwedentorte zu machen, habe ich euch für die Variante ohne Schüssel ein Video dazu gedreht. Hier seht ihr Schritt für Schritt wie ich die einzelnen Zutaten zu einer schönen Torte zusammengefügt habe und ihr werdet sehen! Es ist kinderleicht! Bin wirklich happy mit dem Resultat meiner ersten Schwedentorte, und eins ist gewiss! Ich habe nicht zum letzten mal diese königliche Torte gebacken.

Heute kommen meine Eltern und mein Bruder zum Testessen. Bin ganz gespannt ,wie sie mein Werk finden und freue mich jetzt schon auf weitere Backabenteuer mit meinem Gotti.

 

 

 

 


Zutaten:

 

Biskuit (24 cm)

4 grosse Eier

alina, schwedentorte, gotti, patentante, patenkind, marzipan, torte, vanille, gruen, idee, einfach kochen, einfaches rezept, rezepte, schweizer foodblogs, foodwerk.ch, foodwerk, foodblog, blog, food, kochen, backen, cook, bake, swiss, swiss foodblog, foodblogger, foodie, instafood, schweizer foodblog, luzern, kochanleitung, foodies, foodporn, rezept ideen, menuevorschlaege, menueplan, vorspeise, hauptgang, dessert, familyblog

4 El heisses Wasser

200 g Zucker

1x Vanillezucker

200 g Mehl

 

Vanillecreme:

270 ml Milch

3 Eigelbe

80 g Zucker

1x Vanilleschote

35 g Stärke ( Maizena oder ähnliches)

170 ml Sahne

 

50 g Himbeermarmelade

ca. 500-600 g Marzipan grün

500 ml Sahne

 


Zubereitung:

Alle Zutaten für die Creme, bis auf die Sahne, zusammen in einen Topf vermischen. Unter ständigem rühren vorsichtig zum Kochen bringen. Kurz richtig durchkochen lassen und die Masse zu einer glatten dicken Creme verrühren. In eine Schüssel abfüllen und mit Klarsichtfolie direkt auf der Creme abdecken. So verhindert ihr, dass sich eine zähe Haut bildet. Nach dem völligen erkalten der Creme, die Sahne steif schlagen. Die gekochte Creme nun ebenfalls gut aufschlagen. Sollten sich Klumpen bilden, so einfach nur durch ein Sieb streichen. Die geschlagene Sahne vorsichtig unter die Creme ziehen. Diese Creme könnt ihr auch gut am Vortag zubereiten.

alina, schwedentorte, gotti, patentante, patenkind, marzipan, torte, vanille, gruen, idee, einfach kochen, einfaches rezept, rezepte, schweizer foodblogs, foodwerk.ch, foodwerk, foodblog, blog, food, kochen, backen, cook, bake, swiss, swiss foodblog, foodblogger, foodie, instafood, schweizer foodblog, luzern, kochanleitung, foodies, foodporn, rezept ideen, menuevorschlaege, menueplan, vorspeise, hauptgang, dessert, familyblog

Für das Biskuit, die Eier mit dem heissen Wasser, dem Zucker und dem Vanillezucker mit Hilfe einer Küchenmaschine mindestens 5 Minuten schaumig schlagen. Das Mehl vorsichtig dazu sieben und untermengen. In eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und für 35 bis 40 Minuten  bei 170 Grad backen (Stäbchenprobe). Auch das Biskuit lässt sich gut am Vortag zubereiten.

alina, schwedentorte, gotti, patentante, patenkind, marzipan, torte, vanille, gruen, idee, einfach kochen, einfaches rezept, rezepte, schweizer foodblogs, foodwerk.ch, foodwerk, foodblog, blog, food, kochen, backen, cook, bake, swiss, swiss foodblog, foodblogger, foodie, instafood, schweizer foodblog, luzern, kochanleitung, foodies, foodporn, rezept ideen, menuevorschlaege, menueplan, vorspeise, hauptgang, dessert, familyblog

Die Sahne steif schlagen. Wenn ihr möchtet, könnt ihr hier ein wenig Vanillezucker beifügen. Den Tortenboden in 3 Teile schneiden, wobei der Unterste das höchste sein soll. Denn untersten Teil nehmen und umdrehen. So dass der dunklere Teil nach oben schaut. Mit einer dünnen Schicht Himbeermarmelade bestreichen und mit einer ebenfalls dünne Sahneschicht bedecken. Denn obersten Teil des Biskuits darauf legen und die Vanillecreme darauf geben. Diese nun verstreichen, so dass ein 2 cm dicker Rand frei bleibt. Jetzt einen Grossteil der Sahne darauf geben und sie so verstreichen dass bereits eine Sahnehalbkugel entsteht. Den mittleren Teil des Biskuits legt man nun auf die Sahnehalbkugel und drückt den Boden sachte in die Masse, so dass die Form erhalten bleibt. Mit der restlichen Sahne wird  die ganze Torte eingestrichen und eventuell Unebenheiten ausgeglichen. Den Marzipan mit Hilfe von etwas Puderzucker ausrollen und über den Kuchen legen. Mit den Händen sachte andrücken und mit einem Messer den überstehenden Marzipan abschneiden. Mit Puderzucker bestäuben und mit der Rose dekorieren. Die Torte ist nun bereits Verzehr fertig, ihr könnt sie jedoch gut auch noch eine Weile im Kühlschrank lagern.

alina, schwedentorte, gotti, patentante, patenkind, marzipan, torte, vanille, gruen, idee, einfach kochen, einfaches rezept, rezepte, schweizer foodblogs, foodwerk.ch, foodwerk, foodblog, blog, food, kochen, backen, cook, bake, swiss, swiss foodblog, foodblogger, foodie, instafood, schweizer foodblog, luzern, kochanleitung, foodies, foodporn, rezept ideen, menuevorschlaege, menueplan, vorspeise, hauptgang, dessert, familyblog

Ich habe für euch auch noch die Variante mit der Schüssel ausprobiert. Die ging genau so gut. Ich haben euch ein Foto hinzu gefügt, welches selbst erklärend ist. Hier nun aber trotzdem noch ein Kurzbeschrieb:

-Schüssel mit Folie auskleiden, das mittlere Biskuit in die Schüssel geben, 3/4 der Sahne darauf verteilen. Auf die Sahne die Vanillecreme streichen und mit dem obersten Biskuit bedecken. Das Biskuit mit wenig Sahne bestreichen, ebenso den letzten Boden mit Marmelade bestreichen. Die bestrichene Seite des letzten Biskuits umgekehrt auf die Torte legen, so dass die Marmelade auf die Sahne trifft. Etwas andrücken und bereits könnt ihr eure Torte stürzen. Mit Sahne einstreichen und mit Marzipan überziehen.

 

Falls ihr lieber eine Prinzessinnen Torte mögt, dann nehmt ihr einfach rosa Marzipan. Nun hoffe dass euch mein Beitrag gefallen hat und ihr Lust verspürt diese Torte nach zu backen, denn das Leben isst bunt!

 

alina, schwedentorte, gotti, patentante, patenkind, marzipan, torte, vanille, gruen, idee, einfach kochen, einfaches rezept, rezepte, schweizer foodblogs, foodwerk.ch, foodwerk, foodblog, blog, food, kochen, backen, cook, bake, swiss, swiss foodblog, foodblogger, foodie, instafood, schweizer foodblog, luzern, kochanleitung, foodies, foodporn, rezept ideen, menuevorschlaege, menueplan, vorspeise, hauptgang, dessert, familyblogalina, schwedentorte, gotti, patentante, patenkind, marzipan, torte, vanille, gruen, idee, einfach kochen, einfaches rezept, rezepte, schweizer foodblogs, foodwerk.ch, foodwerk, foodblog, blog, food, kochen, backen, cook, bake, swiss, swiss foodblog, foodblogger, foodie, instafood, schweizer foodblog, luzern, kochanleitung, foodies, foodporn, rezept ideen, menuevorschlaege, menueplan, vorspeise, hauptgang, dessert, familyblog

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

10 Responses to “Klassische Schwedentorte (Gastbeitrag von Caros Patenkind)

  • Herzlichen Glückwunsch euch Beiden zu dieser leckeren Torte! 🙂

  • Wie lange hält sich diese torte (wenn nicht vorher aufgefuttert)? Am vortag zubereiten sollte gehen?

    • Hallo Claudia

      Die Torte kannst du ganz gut einen Tag vorher zubereiten. Wir haben dies auch schon gemacht und keine Qualitätsveränderung festgestellt.

      Bunte Grüsse aus dem foodwerk.ch
      Caro & Tobi

  • Ursula Dornbierer-Niederer
    2 Monaten ago

    Was für Marzipan verwendet ihr? Und wenn ich die Torte schon am Vortag machen würde, sollte ich dann das Marzipan vor dem servieren erst daruf machen? Habe erwas bedenken wegen der Feichtigkeit und dass mir das Marzipan zu nass wird. Bin gespannt. Danke für das nachhelfen😀😍

    • Hallo Ursula

      Wir haben ganz normales Marzipan dafür genommen, welches du im Supermarkt bekommst. Die Torte kannst du einen Tag im voraus schon fertig stellen, solltest diese dann nicht mit Plastikfolie abdecken, da dann das Marzipan evtl kleben bleibt.
      Wir wünschen dir gutes gelingen

      Bunte Grüsse aus dem foodwerk.ch
      Caro & Tobi

  • Guten Tag, ging es gut den Marzipan zum auswallen? Ich habe die grüne vom Migros gekauft. Sollte gehen mit dieser oder?

    • Hallo Barbara, der grüne Marzipan aus der Migros eignet sich prima für die Schwedentorte. Bunte Grüsse und gutes gelingen von uns

Kommentar verfassen