Pinienkern-Dressing

Da Salat unser täglicher Mahlzeiten Begleiter ist, tüfteln wir immer wieder gerne an neuen Saucenkreationen herum. Mal pikant, mal eher etwas mild.

Im Moment sind wir total begeistert von unserem Pinienkern-Dressing. Obwohl es keine Sahne, keine Mayo und auch kein Ei drin hat, ist diese Salatsauce wunderbar cremig.

Die Pinienkerne sind sozusagen von Haus aus Bio, denn sie kommen ausschliesslich von wild wachsenden Pinien und müssen in Handarbeit geerntet werden. Dies bringt es auf den Punkt, damit wir verstehen, warum Pinienkerne kostbar und auch relativ kostspielig sind. Nichts desto trotz, liefern sie uns einen relativ grossen Anteil von Vitamin A, dass uns unter anderem vor Infektionen, Herz-Kreislauf-Krankheiten schützt.


Zutaten

 

2 dl Gemüsebouillon

1 Zehe Knoblauch

1 Kleine Zwiebel gehackt

2 EL Senf

3 dl Olivenöl

2 dl Weissweinessig

70g Pinienkerne

1 Handvoll Basilikumblätter


Die Pinienkerne in einer beschichteten Bratpfanne ohne Zugabe von Fett rösten und dann auskühlen lassen. Gemüsebouillon und Weissweinessig, mit Knoblauch, Zwiebeln, Senf, Pinienkernen und dem Basilikum in einem hohen Gefäss mit dem Pürierstab mixen. Nun das Olivenöl langsam unter mixen hinzufügen, damit die Salatsauce schön sämig wird. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und am besten in Flaschen abfüllen. Im Kühlschrank ist die Sauce mindestens 4 Wochen haltbar. Im Kühlschrank wird die Sauce dann etwas fester werden, da das Olivenöl im Kühlschrank eine festere Konsistenz annimmt.

Auf dem Foto haben wir einen gemischten Blattsalat mit Melonenkugeln und mit gerösteten Pinienkernen garniert. Das Dressing passt auch hervorragend zu Gurken-, Karotten-, Tomaten-, Kohlraben- oder auch Broccolisalat. Eurer Fanatsie sind keine Grenzen gesetzt. Auf den Salat, fertig, Los, denn das Leben isst bunt!


Print Friendly, PDF & Email

2 Responses to “Pinienkern-Dressing

Kommentar verfassen