Nordische Fischsuppe

Fisch, Suppe, foodwerk.ch, FischsuppeHeute gibt es ein “arme Leute” Rezept für euch, dass sich jedoch keinesfalls verstecken muss. Warum arme Leute Essen? Diese Fischsuppe benötigt nur sehr wenige und günstige Zutaten die man oft noch in kleinen Mengen zu Hause hat. Ok, in unseren Längen- und Breitengraden hat man nicht so oft Fischabschnitte zu Hause. Der Ursprung dieses Rezeptes stammt nämlich aus dem hohen Norden, genauer gesagt aus Norwegen. In der Fischwahl seid ihr völlig frei. Wir haben für unser Rezept Goldbutt verwendet. Ihr könnt dafür jedoch genau so gut Rotbarsch, Kabeljau, Steinbeisser oder andere Fische verwenden. Diese Suppe passt zu jeder Jahreszeit und wir können sie uns durchaus in einem schicken Menü zur Adventszeit, sowie als einfache Hauptspeise mit leckerem Brot einfach so als Alltagsmenü vorstellen. Jedoch spaltet Fisch bei uns zu Hause die Familie in zwei Lager. Für Tobi kann es nicht genug Fisch geben und Caro verweigert Tobi sogar den Kuss nach dem Fischessen. Ja, so unterschiedlich sind die Geschmäcker. Liv tritt so langsam in Papas Fussstapfen, vorerst mag sie den Fisch nur im angebratenen Zustand. Wir sind uns sicher, dass sich dies noch ändern wird. Vorerst isst Tobi Fischgerichte am liebsten in Gesellschaft seines Bruders und unserer Schwägerin. Dann kommen die Ferienerinnerungen der zwei Thaler Jungs hoch und es wird stundenlang über die Angelferien in Finnland gesprochen. Ja, das waren Zeiten. Wer weis, vielleicht werden unsere zwei Familien mal gemeinsam mit den Kindern ein Finnlandferien Revival erleben, schön wäre es.

 


 

Zutaten für 2 Portionen:Fisch, Suppe, foodwerk.ch, Fischsuppe

70g Karottenwürfel

50g Selleriewürfel

20g Lauch in feine Ringe geschnitten

80g Apfelwürfel

200g Fischfiletstücke (Goldbutt)

1 Schuss Weisswein

30g Butter

20g Mehl

1/2l Fischfond (Alternativ gekaufter im Glas)

60ml Sahne

1 EL Creme fraiche

Dill grob gehackt

Salz, Pfeffer, Muskatnuss, evtl. etwas gemahlenen Zimt

 


 

In der Butter die Karotten und Selleriewürfel andünsten. Die Gemüse sollten ganz leicht karamellisieren. Mit Mehl bestäuben und alles sehr gut verrühren. Mit dem warmen Fischfond aufgiessen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Immer wieder umrühren, nicht das sich das ganze am Boden festsetzt. Am besten probiert ihr das Gemüse, bis es für euch den gewünschten Biss hat.
Den Schuss Weisswein, die Sahne sowie die Creme fraiche hinzufügen. Den Fisch, die Äpfelwürfel und den Lauch hinzugeben und das ganze für ca. 5 Minuten ziehen lassen. Beim Hinzufügen von Zutaten schaut einfach was euer Kühlschrank noch so hergibt, auch etwas geräucherten Aal gibt noch ein ganz tolles Aroma an die Suppe ab. Mit Salz und Pfeffer Abschmecken.
Mit etwas grob gehacktem Dill bestreuen und anrichten. Wenn ihr es gerne noch etwas mehr nordischer mögt, gebt eine Prise gemahlenen Zimt hinzu. Dies gibt eine wirklich fantastsiche Geschmacksnote in die Fischsuppe, denn das Leben isst bunt!

Fisch, Suppe, foodwerk.ch, Fischsuppe Fisch, Suppe, foodwerk.ch, Fischsuppe

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen