Zuckerfreie Schokoladen- Muffins, gesund und lecker

Schon vor einem jahr haben wir diese zuckerfreien Schokoladen Muffins im Miniformat gebacken. Irgendwie war ich aber so gar nicht zufrieden mit den Fotos und so haben sie es vorerst nicht auf den Blog geschafft. Da diese herrlich schokoladigen und ohne Haushaltszucker hergestellten Muffins so einfach in der Herstellung sind und zudem so lecker schmecken wollen wir euch das Rezept nicht vorenthalten. Zugegeben, auch dieses mal sind die Fotos nicht top, so kleine Dinge zu fotografieren fordert mich nämlich ganz schön raus. Da finden wir einen angerichteten Teller doch einiges einfacher um in Szene zu setzen. Nun ja, wir arbeiten daran und versuchen uns auch mit kleinen Gebäcken fotografisch zu steigern.

Die Kakao Nibs geben dem Muffin eine etwas herbere und Crunchy Note was wir sehr gerne mögen. Liv mag sie jedoch lieber ohne die Kakao Nibs. So lassen wir sie bei einigen einfach weg, das geht ganz prima. So hat die ganze Familie Freude an diesen zuckerfreien Schokoladen Muffins.

Die Datteln, das ungesüsste Kakaopulver sowie die Kako Nibs haben wir in Fairtraide Qualität gekauft. So können wir uns etwas für den gerechten Handel engagieren. Fairetraide setzt sich ein zur Stärkung der Arbeitsrechte und gegen Kinderarbeit.


Zutaten 12 Zuckerfreie Schokoladen Muffins

180 g Datteln entsteint

100 ml Milch

70 ml Sahne

4 Eier

80 g geschmolzene Butter

100 g Mehl

3 EL Kakaopulver

2 TL Backpulver

50 g Kakao Nibs


Die Dattel, Milch, sahne, Eier und Butter mit einem Stabmixer pürieren. Das Mehl, Kakaopulver, Backpulver und 3|4 der Kakao Nibs von Hand untermischen und in eine gefettete Muffinform abfüllen. Mit den restlichen Kakao Nibs bestreuen und bei 170 Grad Ober/Unterhitze ca. 25- 30 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Falls ihr lieber Mini Muffins daraus machen wollt, so ergibt dieses Rezept 40 Mini Muffins. Sie haben lediglich eine Backdauer von 17 Minuten, denn das Leben i(s)st bunt!

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: