Wandern im Entlebuch: Von der Marbachegg ins Kemmeriboden Bad inkl. Cartfahrt

Nach den Sommerferien ist vor den Herbstferien oder? Wir waren wandern in der Biosphäre Entlebuch. Genauer gesagt von der Marbachegg ins Kemmeribodenbad. Und da diese Wanderung mit kulinarischem Ziel echt der Hammer war möchten wir euch heute darüber berichten. Natürlich muss damit nicht gewartet werden bis zu den Herbstferien, auch regenfreie Tage bieten sich dafür an.


Fakten zur Wanderung:

Kinderwagentauglich? : nein

Altersempfehlung: Ab ca. 6 Jahren

Höhenmeter : 260 Meter aufwärts, 750 Meter talwärts

Distanz: ca. 8,04 km

Dauer: ca. 2 – 3 Stunden

Kosten: Parkplatz gratis, Rundreisebillett Kemmeribodenbad (Gondel zur Marbachegg & Postauto Kemmeribodenbad nach Marbach) Erwachsene: 21,00 Fr., mit Halbtax 11.50 , Kinder 6-15 Jahre 11,50 oder mit Juniorkarte gratis.

Tipp: gut eincremen, da der Weg nicht all zuviel im Schatten verläuft. Daher eher empfohlen bei Temperaturen unter 25 Grad. Bestimmt suuuper schön im Herbst wenn sich die Bäume bunt färben! Gutes Schuhwerk, genügend Wasser und ein kleines Picknick mitnehmen.


Wir haben die Wanderung beim Parkplatz der Talstation Marbach gestartet. Die Gondelbahn (falls vorhanden Halbtax und Juniorkarte mitnehmen!) brachte uns auf die auf 1500 m.ü.M gelegene Marbachegg. Da oben angelangt wurden wir mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Zum Start gönnten wir uns jeweils 2 rasante Abfahrten mit den Gokarts auf der Holzpiste. diese ist nur bei trockenem Wetter geöffnet. Sie öffnet ab 12:00 Uhr! Diese kosten 5 Fr. pro Person und Abfahrt. Es gibt auch Kombitickets zu kaufen an der Talstation. Ansonsten werden sie oben vor Ort gelöst. Ab 11 Jahren dürfen die Kinder alleine einen Cart lenken, zuvor fahren sie bei den Eltern mit.

Danach startete die Wanderung auf dem gut signalisierten Wanderweg vorbei an den kleinen Höhenseeen der Marbachegg. Die Aussicht in das weite Emmental dem eindrücklichen Hogant oder der Schrattenfluh sind echt atemberaubend. Unterwegs findet man immer kleine Bänke oder Plätze zum Rast machen. wir haben unser Picknick eingepackt und haben in der Hälfte des Weges Rast gemacht. War sehr idyllisch, ja schon fast kitschig schön. Nach der Halbzeit des Weges erfolgt schon bald der Abstieg zum Emme Talboden. Für diesen Abschnitt würden wir euch gutes Schuhwerk empfehlen. Wir hatte alle drei Trekking “Turnschuhe” an und das hat sich bewährt. Es sollten auf jeden Fall Schuhe mit gutem Profil sein.

Zum Ende der Wanderung gelangt man zum Kemmeriboden wo auch der bekannte Gasthof Kemmeriboden Bad mit seiner berühmten “Merängge” sich befindet. Diese Dessertspezialität empfehlen wir euch unbedingt zu testen. Aber vorsicht! Hier bekommt ihr was für euer Geld! Die Portionen sind riesig, und so haben wir es zu Dritt nicht geschafft die zwei Portionen zu bodigen. Nächstes mal werden wir zu Dritt also nur 1 Portion bestellen und dafür im Hofladen noch Merengge für zum nach Hause nehmen einkaufen.

Mit dem Postauto gelangten wir zurück zur Talstation Marbach wo sich auch unser Auto befand. Beim Ticket lösen für die Bergbahn haben wir noch Gutscheine für die Käsi (Käseladen) in Marbach bekommen. Daher machten wir noch einen Stopp im Käseladen (ja, der hatte sogar am Sonntag geöffnet) und haben uns noch mit feinem Käse eingedeckt. Am Abend gab es dann sogar ein Raclette, und weil das Wetter schön war haben wir dies auf unsere Terrasse genossen.

Fazit: Gut eincremen, der weg bietet nicht allzuviel Schatten.

Nun hoffen wir das wir euch mit dieser Wanderung gluschtig machen konnten und ihr genau so einen tollen Tag wie wir erleben dürft, denn das Leben is(st) bunt!

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: