Nektarinen Spritz

Eigentlich wollte ja Caro nur den Kühlschrank rausputzen und abtauen. Doch manchmal kommt es anders als man denkt. Die Nektarinen und die Zitronen haben ihr ganz laut zugerufen, mach was mit uns!
Schnell hatte Caro ihren eigentlichen Plan vergessen und widmete sich dem Ruf der Früchte.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht unseren Gästen immer wieder neue Apero Getränke zu servieren. Es soll ja schliesslich keine Langeweile bei uns aufkommen und irgendwie erwarten das unsere Gäste mittlerweile auch von uns. So hat sich Caro also den armen Früchten gewidmet und aus ihnen einen erfrischenden Nektarinensirup gekocht. Nun tischen wir unseren Gästen zum Apero keinen Sirup auf, es sei denn es sind Kinder mit dabei. Aber so ein Sirup bildet die Grundlage von vielen Cocktails. In diesem Falle, ist weniger jedoch mehr weil wir den lieblichen Geschmack der Nektarine noch gut erhalten möchten. Daher verwenden wir für den Apero einfach nur den gekühlten Sirup, sowie einen spritzigen Prosecco.


Zutaten

 

1 kg Nektarinen

8 dl Wasser

4 Zitronen

2 TL Zitronensäure

450g Zucker

2 TL Beerentee

1 TL Geleefix 3:1 Dr. Oetker (optional)

 

3 Teile Prosecco nach Wahl

1 Teil Sirup

1 Nektarinenschnitz

1 Minzenblatt

Eiswürfel

 


Nektarinen waschen und in grobe Stücke schneiden. Die Zitronen auspressen und zusammen mit den Nektarinen, dem Wasser und Zucker in einen Topf geben. Das ganze langsam zum köcheln bringen. Sobald das ganze am köcheln ist, geben wir noch die Zitronensäure und ein wenig  Geleefix hinzu Es gibt dem Sirup einfach etwas mehr Konsistenz, kann aber auch gerne weggelassen werden. Die Kochzeit des Sirups beträgt ca. 15 Minuten. Zum Schluss noch den Beerentee hinzufügen und kurz ziehen lassen. Den Sirup absieben und in heiss ausgespühlte Flaschen geben und auskühlen lassen.
Die “ausgekochten” Nektarinenstücke werfen wir nicht einfach weg. Wäre ja wirklich zu Schade darum. Zurück in den Topf mit diesen Nektarinenstücken , etwa 100g Zucker hinzufügen sowie 250g Himbeeren und etwas Geleefix und nochmals zum kochen bringen. Mit dem Pürierstab pürieren, wenn nötig fein absieben und als Konfitüre in ein Glas geben. Auskühlen lassen und zu frischen Brot geniessen.

Ein zwei in einem Rezept, spart nicht nur Zeit sondern macht auch noch richtig Spass, denn das Leben isst bunt!



Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen