Broccoli Taler

Heute gibt es einmal mehr etwas Fleischloses. Mit dem Gemüse ist es ja immer so eine Sache. Unsere Tochter isst zwar Gemüse, jedoch hüpft sie nicht gerade vor Freude durchs Haus! Darum sind wir auch bemüht Rezepte heraus zu tüffteln oder auszuprobieren, die ihr trotz des hohen Gemüseanteils ein Lächeln ins Gesicht zaubern! Und wir haben euch nun hier ein einfaches Rezept, das ihr auf zwei verschiedene Arten zubereiten könnt. Unsere Liv bevorzugt die panierte Variante, mag die Ofenvariante aber auch gerne.  Broccoli ist besonders reich an Calcium, Eisen, Zink und den Vitaminen B1, B2, B6, E, Carotin und Vitamin C. Als o ein super Rezept um etwas gesünder durch die Wintermonate zu kommen.


Zutaten

 

300g Broccoli Röschen

1 Schalotte fein gehackt

1 Knoblauchzehe gehackt

1 EL Olivenöl

gehackte Kräuter nach Wahl

1 St. Ei

3 EL Paniermehl

60g frischer Reibkäse

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

evtl. Paniermehl zum Wenden

 


Broccoliröschen im leicht gesalzenen Wasser ca. 10 Minuten weich kochen. Alternativ kann der Broccoli auch im Dampfgarer oder Steamer gegart werden. Das Wasser abgiessen und den Broccoli kurz ausdampfen lassen, bis er fast ganz trocken ist. In der Zwischenzeit die Schalotten und der Knoblauch im Olivenöl kurz andünsten und anschliessend zum Broccoli geben. Mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer den Broccoli zerdrücken und mit Reibkäse, Ei und Paniermehl zu einer homogenen Masse verarbeiten. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und den gehackten Kräutern und Schalotten abschmecken. Die Masse ist relativ weich, lässt sich aber trotzdem sehr gut formen.

Variante 1: mit feuchten Händen die weiche Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech kleine Taler legen und mit wenig Olivenöl bepinseln, bei 180°C ca. 15-20 Minuten backen.

Variante 2: mit feuchten Händen die Masse zu Talern formen, im Paniermehl wenden und in der Bratpfanne mit etwas Öl oder Bratbutter goldbraun braten. Die zweite Variante wird bei den Kindern klar bevorzugt.

Ihr könnt die Taler mit Salat oder als “Burger” getarnt auftischen. Wir sind gespannt, welche Variante bei euch besser ankommt, denn das Leben isst bunt!


Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: