Ricotta Tarte

Kennt Ihr den ruf der Küche? Wie sie frohlockt und man einfach nicht mehr sitzen bleiben kann. Ja, genau so erging es mir heute. Da wir bei lieben Freunden eingeladen waren, ging ich dem neckischen Ruf der Küche nach. Der Kühlschrank wurde kurzerhand gecheckt und ich habe mich passend zum Frühjahreswetter für eine sonnige Ricotta Tarte entschieden.


Rezept

Teig:

200g kalte Butterwürfel

100g Zucker

300g Mehlricotta, tarte, leicht, frühling, Rezept, idee, einfach kochen, einfaches rezept, rezepte, schweizer foodblogs, foodwerk.ch, foodwerk, foodblog, blog, food, kochen, backen, cook, bake, swiss, swiss foodblog, foodblogger, foodie, instafood, foodblogs,

1 Ei

1 Prise Salz

 

Füllung:

300g Ricotta

70g Zucker

3 Eier

30g Mehl

Vanillemark

Zitronenabrieb

2 EL Zitronensaft

2 dl Sahne geschlagen


Für die Zubereitung des Teiges habe ich Butter, Zucker, Mehl und Salz in eine grosse Schüssel abgewogen. Nun habe ich die Zutaten zwischen meinen Händen zu einer gleichmässigen Masse gerieben und zerkrümelt. Danach habe ich ein Ei beigefügt und alles sehr kurz zu einem Teig zusammengefügt. Wichtig ist, dass das ganze nicht lange geknetet wird. Den Teig in eine Klarsichtfolie einschlagen und wenn möglich eine Stunde kühl stellen.

 

Die Füllung ist denkbar einfach. Alle Zutaten bis auf die geschlagene Sahne zusammen in einer Schüssel mischen und zum Schluss die geschlagene Sahne unterheben.

Ich habe zum backen eine runde Wähenform gewählt. Den Boden habe ich mit einem kreisförmig ausgeschnittenen Backpapier belegt, wäre jedoch nicht zwingend nötig. Den Teig gleichmässig mit den Händen in die Wähenform drücken. So, dass der Teig bis zum Rand hoch kommt(der Teig kann auch zwischen zwei Klarsichtfolien ausgewallt werden.). Auch der Boden eines Trinkglases eignet sich hervorragen dafür. Nun die Ricotta Masse auf den Teig verteilen und während ca. 30 Minuten bei 170°C backen. Die Tarte sollte schön goldig sein.

 

Die Tarte kann hervorragend mit frischen Früchten der Saison ergänzt werden. Auch Rosinen kommen in dieser Tarte sehr gut zur Geltung. Da Kinder am Tisch waren, habe ich mich für die einfache Variante in nature entschieden. Der Kuchen war raz-faz alle und alle Happy…

… auch meine Küche die gerufen hat.

Hört auch ihr den Ruf der Küche? Na dann los, denn das Leben isst bunt!


Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen