Go Back
Rezept drucken
5 von 2 Bewertungen

Klassische Semmelknödel, Altbrot verarbeiten und Foodwaste verhindern

Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Deutschland, Schweiz
Keyword: Knödel, Pilzsauce
Autor: Caro & Tobi

Zutaten

  • 300 g Brot vom Vortag oder auch 3-4 Tage altes Brot
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1-2 Stk. Knoblauchzehen
  • 3 Eier
  • 1 EL Butter
  • wenig Salz (plus Salz fürs Salzwasser)
  • 250 ml Milch
  • geschnittener Schnittlauch
  • Paprika, Muskatnuss (haben wir für die Regiochallenge weggelassen)

Anleitungen

  • Das Brot vom Vortag (oder auch Älteres) in kleine Würfel schneiden.
  • Milch erhitze und über die Brotwürfel giessen, einmal durchmischen und 15 Minuten ziehen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Knoblauch und Zwiebel in der zerlassenen Butter glasig dünsten und über die Brotwürfel geben.
  • Den geschnittenen Schnittlauch (Alternativ Petersilie) zusammen mit den Gewürzen und dem Ei ebenso zu den Brotwürfeln geben und gut vermengen. Wir haben dies mit unsere Küchenmaschine gemacht, zum Schluss noch kurz mit der Hand um zu fühlen ob die Masse gut zusammen hält.
  • In einem grossen Topf Salzwasser zum sieden bringen. (Es muss nur leicht simmern, nicht wie wild sprudeln). Mit angefeuchteten Händen Knödel formen. Wir haben aus dieser Masse 9 Stück geformt, da wir sie lieber etwas kleiner mögen.
  • Die Knödel in siedendem Wasser ca. 10 Minuten ziehen lassen (nicht kochen!)

Notizen

Wir haben dazu Ein Champignonsragout serviert nach diesem Rezept (Anstelle des Olivenöls haben wir Butter genommen.
Die restlichen gekochten Knödel haben wir eingefroren. Man kann sie gut in Scheiben schneiden und braten. Im Kühlschrank halten die Knödel ca. 3 Tage.
Die Flüssigkeit kann je nach Wahl und Alter des Brotes etwas variieren.