Go Back
+ servings
Ein Stape herrlich gebackener Fasnachtschüechli. Am Fasching nicht wegzudenken
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Traditionelle Fasnachtschüechli

Das klassische Fasnachtsgebäck nach altem Rezept
Gericht: Kleinigkeit, Süsses
Land & Region: Schweiz
Keyword: backen im Öl, Fasnachts Gebäck$
Portionen: 15 Stück
Autor: Caro & Tobi

Zutaten

  • 220 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 60 ml Vollrahm
  • etwas Mehl für die Arbeitsfläche
  • Puderzucker zum bestäuben

Anleitungen

  • Das Mehl mit den Eiern dem Salz und dem Rahm zu einem Teig kneten.
  • Bei uns war der Teig noch etwas klebrig was aber nichts macht. Wir haben den Teig aus der Maschine auf die bemehlte Arbeitsfläche gegeben und noch wenig Mehl von Hand untergeknetet bis der Teig eine zarte Konsistenz hatte und nicht mehr kleben blieb auf der Arbeitsfläche. Er sollte jedoch immer noch weich sein, aber nicht mehr klebrig.
    Zwei Hände kneten den Teig für die Fasnachtschüechli
  • Den Teig in 25 g schwere Stücke schneiden und zu Kugeln formen (dies entspricht ca. der Grösse einer Baumnuss) Die Kugeln auf ein bemehltes Brett oder Blech geben und mit einem Tuch zudecken damit sie nicht austrocknen.
  • Wiederum Mehl auf die Arbeitsfläche geben und die Kugeln nacheinander so dünn wie möglich ausrollen.
    Die Teiglinge werden mit dem Nudelholz für die Fasnachtchüechli ausgewallt
  • In einem Topf Frittieröl erhitzen auf ca. +/- 180 Grad. Die ausgerollten Fasnachtschüechli nach und nach in dem heissen Öl ausbacken. Hierfür die Fasnachtschüechli vorsichtig in das Öl geben und beidseitig je ca.30 Sekunden ausbacken. Die Küchlein sollten eine leichte goldige Farbe bekommen.
  • Die fertig frittierten Fasnachtschüechli auf einem Küchenpapier abtropfen und erkalten lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.