Go Back
+ servings
Rezept drucken
4.72 von 35 Bewertungen

Sweet and Sour Rezept wie beim Chinesen

Knusprig und trotzdem nicht frittiert. Genau so präsentiert sich unser Sweet and Sour Rezept mit Hähnchen. Ganz wie beim Chinesen!
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: China, Schweiz
Keyword: Sweet and sour
Portionen: 4 Portionen
Autor: Caro & Tobi

Zutaten

  • 500 g Hähnchenbrust
  • 3 EL Pflanzenöl
  • 1/2 Stk Ananas Alternativ Dosen Ananas
  • 2 Stk Frühlingszwiebeln (Bundzwiebeln)
  • 1 Stk rote Peperoni (Paprika)
  • 1 EL Tomatenpüree Tomatenmark
  • 3 EL Ketchup
  • 2 EL Sojasauce
  • 150 ml Ananassaft
  • 100 ml Wasser
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Essig
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Stärke (Maizena)

Marinade für das Hähnchen

  • 1 EL Sojasauce
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Paprika (kann auch weggelassen werden)
  • 4 EL Maizena (Stärke nach Wahl)
  • 1 Ei

Optional

  • etwas Sesam

Anleitungen

  • Hähnchenbrust in Würfel oder Streifen schneiden. Ganz wie ihr es lieber mögt. Mit der Sojasauce, Salz, Paprika und dem Ei vermengen. Die Speisestärke darüber streuen und mischen.
  • Das Gemüse und die Ananas in Stücke schneiden.
  • Das Öl in einer beschichteten Bratpfanne gut erhitzen. (Der Pfannenboden muss bedeckt sein mit dem Öl, damit die Knusperpanade auch am Hähnchen bleibt). Die Hähnchenstücke in zwei Etappen darin ausbraten. Erste Portion ausbraten und auf einen Teller geben, zweite Portion ebenfalls so ausbraten und ebenfalls zu den anderen Hähnchenstücken in den Teller geben. Ihr braucht die Hähnchenstücke nur jeweils einmal wenden und nicht andauernd rühren.
  • Die Peperoni, Bundzwiebeln und die Ananas in der selben Pfanne wie die Hähnchenstücke anbraten. Das Tomatenpüree dazugeben, kurz mitrösten und die restlichen Zutaten bis auf die Stärke und das Wasser beigeben.
  • Die Stärke mit dem Wasser anrühren und in die Sauce geben. Kurz einmal alles aufkochen lassen. Die Hähnchenstücke unter die Sauce mischen und sofort servieren.

Notizen

Wenn du hast, kannst du das Gericht auch noch mit etwas Sesam ergänzen. Entweder beim servieren darüber streuen oder beim anbraten des Gemüses dazu geben, denn das Leben isst bunt!