Nussiger Safran Jasminreis

Nun kommt endlich auch das angekündigte Reisrezept. Habt ihr gewusst das es über 1000 verschiedene Reissorten gibt? Zum Glück gibt es bei uns nicht so viele zu kaufen, damit die Auswahl nicht so schwer fällt. Wir haben uns beim heutigen Rezept für einen lockeren Jasminreis entschieden. Dieses Reisgericht schmeckt ganz ohne Sauce! Herrlich nussig und locker leicht präsentiert sich dieser Safran Jasminreis. Dazu haben wir einfach einen grossen Salat serviert. Natürlich könnt ihr auch noch Hähnchenteile anbraten und darüber geben, aber ohne Hähnchen ist dieses Reisgericht sogar vegan ( mit Gemüsebrühe).

Durch sein natürliches, leicht süssliches Aroma, hat dieses Reisgericht sogar unserer Tochter geschmeckt. Das erste Rezept dass Safran beinhaltet und ihr schmeckt. Jaja, wir geben die Hoffnung nicht auf, dass sich auch ihr Geschmackshorizont noch erweitert. Man sagt ja, dass Kinder bis zu zehnmal etwas probieren  müssen um definitiv zu sagen, das schmeckt mir nicht. Und zugegeben, wir mochten als Kind keine Pilze, und heute lieben wir sie. Denn auch alle sieben Jahre, ( so sagt man) ändert sich auch unser Geschmack.


Zutaten

 

400g Jasminreis

2 EL Olivenöl

75g Cashewkerne

50g Pistazienkerne

1 Briefchen Safranpulver

(oder etwas Safranfäden)

1 Zwiebel

7 dl Gemüsebrühe

Salz & Pfeffer


Unter fliessendem kalten Wasser den Jasminreis so lange spülen, bis das Wasser nicht mehr trüb ist. Jetzt gut abtropfen lassen. Mit kaltem Wasser bedecken und ca. 20 Minuten quellen lassen. In einer beschichteten Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und die Cashewkerne darin unter ständigem rühren goldbraun rösten. Die Cashewkerne aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Am besten legt ihr die Kerne auf ein Haushaltspapier, damit das überschüssige Fett gut abtropfen kann. In der selben Pfanne nochmals etwas Olivenöl erhitzen und darin die gehackte Zwiebel andünsten und anschliessend bei Seite stellen. Nun die Gemüsebrühe mit dem Safran in einer Pfanne aufkochen, den Reis abgiessen und abtropfen lassen und in die Brühe geben. Das Ganze kurz aufkochen lassen und dann bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel  leicht köcheln lassen. Nun ein Küchentuch falten und zwischen Topf und Deckel klemmen und den Reis auf dem ausgeschaltetem Herd ca. 5 Minuten ziehen lassen. Jetzt bereits die Zwiebeln, Cashew- und Pistazienkerne unter den Reis rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

, denn das Leben isst bunt!


Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: