Klassischer Kaiserschmarrn mit Erdbeeren

Über Pfingsten hat mich Tobi für eine kurze Auszeit nach Österreich eingeladen. Was definitiv zu einem Österreich Aufenthalt gehört sind eines der klassischen Mehlspeisen. Bei denen können wir nämlich allesamt nicht widerstehen. Liv war an Pfingsten im Pfadilager und daher haben wir ihre Rückkehr mit einem leckeren klassischen Kaiserschmarrn mit Erdbeeren gefeiert. So konnten wir Liv auch einen Hauch unsere Ferienstimmung aus Österreich weitergeben. Sie ist nämlich genau so grosser Kaiserschmarrn Fan wie wir.

Und kombiniert mit frischen Erdbeeren echt ein Gedicht. Mit Rosinen drin wie man ihn öfters auch in Österreich antrifft mag ihn Liv nicht so gerne. Dieses Mal haben wir ihn auch ohne Vanillesauce serviert, da die Erdbeeren so süss waren haben wir einfach noch einige Erdbeeren püriert und die so entstandene Sauce noch dazu serviert. Da die Masse etwas viel war, haben wir sie in zwei Pfannen ausgebacken.


Für 2-4 Portionen Kaiserschmarrn

4 Eier getrennt

120 ml Milch

1 Prise Salz

120 ml Mineralwasser

1 EL Vanillezucker

120 g Mehl

ca. 40 g Butter zum rausbacken


Das Eiweiss zusammen mit dem Salz steif schlagen. Das Eigelb verquirlen und mit der Milch, dem Mineralwasser, Zucker und Vanillezucker vermischen. Das Mehl hinzu sieben und nun den Eischnee unterheben. In einer sehr grossen (oder wie wir in zwei mittleren) Bratpfannen* 3/4 der butter zergehen lassen und bei mittlerer stufe die Masse ausbacken.

Sobald die Masse etwas gestockt und der Boden goldbraun ist, den Kaiserschmarrn wenden und fertig ausbacken. Mit zwei Gabeln in unregelmässige Stücke zerreissen und anrichten. Wer mag den Kaiserschmarrn mit wenig Puderzucker bestäuben und mit den Erdbeeren servieren, denn das Leben is(s)t bunt!

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: